• Jutta Heupel

Wie sieht unsere Zukunft im Arbeitsleben aus?

Aktualisiert: Sept 11

Die aktuelle Covid hat etwas zu Tage gebracht, wo wir vor 2 Jahren nur im Traum darüber nachgedacht haben: die digitale Transformation und das Remote arbeiten.



Die aktuelle Situation in den Unternehmen


Die Startup sprießen wie die Pilze aus dem Boden. Darunter sind viele innovative Projekte, aber auch soziale Startup bzw Solo Social Preneurs, die sich um das Wohlbefinden der Menschen kümmern.


Es sind viele, aber um wirklich etwas zu bewirken, sind es leider immer noch zu wenige.

Warum es zu wenige sind? Weil, wenn wir morgen etwas verändern möchten, sollten wir sehr viele sein, die an einem Strang ziehen.


Aktuell gesehen, geht es den Menschen bei ihrer Arbeit nicht gut. Viele arbeiten gestresst unter Druck. Sie fühlen sich kontrolliert, sie bringen nicht die Zahlen die sie eigentlich bringen sollten. Und im Hinterkopf ist immer der Gedanke: da sind so viele die meinen Arbeitsplatz möchten. Und der Arbeitgeber ist der letzte dem etwas an meiner Anwesenheit hier liegt. Vielleicht geht da noch mehr!


Wie sieht die Zukunft in den Unternehmen aus ?


Vom ergebnisorientierten arbeiten bis hin zur Führungskraft die begleitet


Arbeitsverträge die mit BRINGSTUNDEN abgeschlossen werden, erwirken leider das Gegenteil. Dagegen haben Verträge mit ergebnisorientierten Zielen Zukunft. Das heisst, dass es keine BRINGSTUNDEN mehr geben wird und die Mitarbeiter sich die Zeit eigenverantwortlich einteilen werden.


Davon mal abgesehen, werden Mitarbeiter in Mitglieder umgetauft werden. Denn in der Zukunft werden sie viel mehr Mitspracherecht haben und selbstbestimmt arbeiten.

Das heisst im Klartext, dass die Unternehmen flache Hierarchien haben werden.


Der CEO wird seine Bürotür immer offen stehen haben, so dass alle Mitglieder wissen, wenn was ansteht, dass sie sich mitteilen können.

Führungskräfte werden die Mitglieder nicht mehr führen sondern begleiten und sie motivieren sich selber Ziele zu setzen.


Die Kommunikation wird eine fließende sein und für die Mitglieder wird es normal sein im Flow zu arbeiten. Dafür werden die Coachs zuständig sein die sich auf das Mental&Health spezialisiert haben. Die Unternehmer der Zukunft haben verstanden, dass es wichtig ist in das Wohlbefinden der angestellten Mitglieder zu investieren.


Mindfulness, Digital Detox und Fitness + Yoga wird Alltag in den Unternehmen sein


Deswegen werden die Mitglieder dazu angeregt sich selber zu wertschätzen und etwas für ihr Wohlbefinden zu tun.

Regelmäßige Workshops von Mindfulness und Digital Detox bis hin zu firmeninterne Yoga Kurse oder gar ein Abo für das Fitness Center in der Nähe. Und auch regelmäßige Kurse was gesunde Ernährung während der Arbeitszeit betrifft, um konzentriert arbeiten zu können.


Und wie sieht das mit dem Time-Management der Mitglieder aus ?


Dadurch dass 100% hybrid gearbeitet wird, sind die Mitglieder quasi gezwungen sich darüber bewusst zu sein, dass sie sich die Stunden organisieren müssen.


Die Stunden bei der Arbeit und die des Privatleben vermischen sich und da kann es ganz schnell passieren, dass man mehr Stunden arbeitet als unser Körper es zulässt.

Um so mehr ist die Work Life Balance um so wichtiger. Und da kann ein effizientes Time-Management der Schlüssel zu sein.


Dazu gehört auch, dass die Kinderbetreuung gegeben ist. Viele Mitglieder haben Kinder die während der Arbeitszeit betreut werden müssen. Auch nach dem Kindergarten bzw Schule. Darum wird sich allerdings der Staat kümmern, um nicht nur den Mitgliedern den Rücken zu stärken, sondern auch den Unternehmern. Es sollte eine kontinuierliche Produktivität gewährleistet werden, so dass die Wirtschaft aktiv und nachhaltig wachsen kann.


Nachhaltigkeit und Well-Being


Apropo Nachhaltigkeit: Durch die immer wiederkehrende Hitze im Frühjahr und Sommer, welche beachtliche Schäden weltweit angerichtet hat, hatten die Unternehmen keine andere Wahl, als nachhaltig zu arbeiten und es auch an die Mitglieder zu kommunizieren.


Die Diversity wird Einzug in Form von Well-Being in die Unternehmen haben und Englisch wird die Basis sein


Keine heterogene Unternehmenskultur wird überwiegen, sondern Multikulti is the King.

Zwei verschiedene Diversitäten werden zum Alltag werden:


📀 Diversität > verschiedenen Kulturen, Homosexualität, Behinderung, verschiedene Generationen (Junior+Senior)

📀 Neurodiversität > Gifted Person (Hochbegabte), Scanner, Autisten etc


Unsere Gesellschaft wir erkennen, dass wenn man(n)/Frau mit der Vielfalt lebt, es eine unglaubliche Bereicherung ist.


Diverse Menschen regen die Kreativität an und sagen eher mal NEIN! als JA. Sie sorgen für die Innovation. auch das wird in der Zukunft der Alltag sein.


Die Freelancer werden die Schlüsselfiguren für die Unternehmen sein


Freiberufliche Mitglieder werden in den Unternehmen nicht mehr wegzudenken sein. Durch die weltweite Krise die der Covid19 kreiert hat, sind viele Menschen ohne Arbeit geblieben und haben die Chance genutzt sich selbständig zu machen (Solopreneure).


Dadurch dass sie immer wieder auf verschiedenen Baustellen aktiv sind, haben sie sich eine Flexibilität angewöhnen müssen. Sie sehen die Arbeit in einer vielschichtigen Dimension, die ein festangestelltes Mitglied nicht so schnell haben wird. In diesem Fall kann ein FL ein sehr gutes Vorbild sein und für die Motivation der Mitglieder sorgen.


Fazit: Das Buch Zukunftsrepublik hat mich zu diesem Artikel angeregt. Allein sich vorzustellen, wie unser professionelles Dasein in der Zukunft sein könnte, ist es wert sich das Buch zu kaufen. Denn letztendlich betrifft es uns alle. Vom Manager bis hin zum Fabrikarbeiter.


Menschen eben!


8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen